Bericht im "TRI FOR YOU" Magazin 2016

TriForYouSeite 32....

Link: TRI FOR YOU

***

VORTRAG IN ASCHAFFENBURG 29.01.2016

TRAILER: https://www.dropbox.com/s/cqwmsps6ms6qn67/Trailer_290116.mp4?dl=0 

Medienhaus Vortrag

 

 

Multi-Media Show "TankWa-Trek"

VOLLE BREUBERGHALLE  am 6.11.2015 !

VIELEN DANK, DEM PUPLIKUM AM FREITAGABEND IN NEUSTADT. Es war ein erfolgreicher Einstand unserer Vortragsreihe.

Vortrag2Vortrag1 

  

 

Oberstdorf Extrem-Marathon

Oberstdorf Ziel

Echo-Online  Bericht vom 26.09.2015

Echo-Online Nach-Bericht vom 11.10.2015]

MARCEL hat seine Premiere hervorragend gemeistert!

 

Insgesamt 725 Teilnehmer konnten bei anfänglichen 5°Grad und Nebel; später bei blauem Himmel und Sonne das herrliche Bergpanorama rund um Oberstdorf mehr oder weniger genießen J!

 

Als 35.ter in seiner Altersklasse und gesamt 184.ter hat Marcel den anspruchsvollen Parcours sturzfrei,  mit einem guten Mittelfeld-Platz in 3 Std. 37 Min. ins Ziel gefahren.(53km/1600hm)

 

Dr. Ulrich Wünsch ist leider mit einem Schaltungsdefekt an seinem Bike frühzeitig ausgeschieden!

 

In 3 Std. 54 Min. konnte Andy mit Platz 31 AK und gesamt 88.ter in der Extrem-Marathonklasse 100 Fahrer hinter sich lassen. (62km/2200hm)

Die teilweise sehr glitschigen und steilen Trage-Passagen am finalen Fellhorn-Anstieg verlangten den Fahrern kräftemäßig alles ab; ehe es dann von knapp 2000m Seehöhe die letzten 10km ins Ziel zum Oberstdorfer Marktplatz ging.

 

Knochen alle heil; man hat so manchen Sturz und lädiertes Bike gesehen, …Premiere für Marcel gelungen!!!! Wir waren nur noch happy!!!

 

***

TV-Trailer "Unser Verein" produziert vom HR

Ein neues Herz für Christoph

Christoph Biermann aus Aschaffenburg ist herztransplantiert. Er passt gut in die Kategorie "Herztote".  Er hatte bereits vier Mal einen Herzstillstand.

1989 starb sein Zwillingsbruder Thomas im Alter von 25 Jahren auf einer Judomatte während eines Wettkampfs. Es war ein plötzlicher Herztod, die Folge einer genetischen Veranlagung. Die trägt auch Christoph in sich. „Mein Herz“, sagt der 49-Jährige, „ist eine tickende Zeitbombe. Mit diesem Bewusstsein lebe ich seit dem Tod meines Bruders.“

Vor seiner Transplantation musste er acht Monate auf ein Spenderherz warten. Dabei war er körperlich und seelisch auf einem absoluten Tiefpunkt. Ab November 2013 hat er bei Minus Null angefangen und sich wieder auf ein gutes Niveau gebracht. Hervorragend auf dem Rennrad unterwegs, hat er im Juli diesen Jahres die Westdolomiten von Sölden nach Meran überquert. 

Wir freuen uns auf tolle Bike-Touren mit Christoph!

Mehr unter:

HDZ-NRW

 

 

Vortrag beim Kreis-Sporttag in Bad König

Vortrag  

"SPORT MIT HANDICAP"

Unter diesem Titel hielten wir am 6. Juni im Rahmen des Kreis-Sporttages in Bad König unseren Vortrag.

Mit Film und Fotomaterial vom Marathon in Südafrika und dessen Vorbereitung, referierte Gregor über Erfahrungen und Schwierigkeiten bei solch einem Event.

 

Glückwunsch an Jason und Philipp

http://www.cfcycling.co.za/Jason JasonJason und Philipp haben das "Cape Epic" geschafft !!!

Mit der Diagnose `Mukoviszidose` hatten die Ärzte dem jungen Jason van`t Slot nur eine Lebenserwartung von 10 Jahren vorausgesagt. Jetzt ist er zwanzig und fährt Bike-Marathons.

Mit Platz 196/ges. 376 in 53.02 Std. haben Jason und sein deutscher Freund Philipp Sassie, im Zweier-Team diese Mammutleistung vollbracht; und somit ist Jason auch der erste Südafrikaner, der mit dieser Krankheit das `Cape Epic`, eines der berühmtesten Mountainbike-Rennen der Welt gefinished hat!

Beim Tankwa-Trek musste er noch krankheitsbedingt aufgeben; nun hat er gezeigt:  "und es geht doch" !!!

( Deutscher Mukoviszidose e.V. http://muko.info/ )

 

 

We have the TankWa-Medal !!! ....Geschafft!!!

 

Hier der 3 Tages-Mountainbike-Marathon in Südafrika im Schnellüberblick:

Etappe 1 - Witzenberg Valley (Freitag, 13.02):
6 Uhr, 600 Biker am Start; es geht los ... Die 85 Kilometer, 1865 Höhenmeter sind zu bewältigen. Wie die Landschaft, war auch das Wetter heute sehr abwechslungsreich . Mal sehr heiß, mal wolkig und windig; gut für uns... Haben aber noch nie soviel Sand und Staub geschluckt! Das Team hat war schnell unterwegs und hat die teilweise abartig steinigen Abfahrten sturzfrei gemeistert . Wir haben uns öfter mal verloren, (missverständliches Warten hat uns insgesamt 40 Minuten gekostet) sind aber in der Zeit von fünf Stunden 58 Minuten ins Ziel gekommen. Da sich unser Verein "Es geht doch" auch hier im Lager schon rumgesprochen hat, haben wir es jetzt sogar ins südafrikanische Fernsehen geschafft. Der Höhepunkt des Abends war nicht die Siegerehrung, sondern unsere Ernennung zu den "Heroes of the Race".

 

Etappe 2 - Ceres Valley (Samstag, 14.02):
Auf der zweiten Etappe mit 123 Kilometern und 2401 Höhenmeter war das sogenannte "Merino Monster" zu bewältigen: In einer total verbrannten Wüstenlandschaft ging es (wir hatten schon 53 Kilometern in den Beinen) in 6 Kilometern und 1000 Höhenmeter wirklich steil auf den Gipfel. Der härteste Biker-Anstieg in Südafrika! Geschafft! Danach ging es mit einer steilen, langen und sehr anspruchsvollen Abfahrt weiter. Nach 7 Stunden und 22 Sekunden sind wir endlich im Ziel angekommen. Bikes zum Waschen bringen, frisch machen und auf zum Interview von Süd-Afrikas größten Sportsender. Morgen wartet die letzte Etappe.

 

Etappe 3 - Koue Bokkeveld (Sonntag, 15.02):

Von 600 Startern kamen nur 352 ins Ziel. Darunter waren auch wir. Sturzfrei und ohne Pannen haben wir auf dieser letzten Etappe die 98 Kilometer und 1076 Höhenmeter bewältigt. Nach den ersten 25 Kilometer hat uns bei 5 Grad Celsius nach dem Einstieg in die schönsten Trails Afrikas die Sonne langsam aufgewärmt.  Es ist wirklich unglaublich: Hier wurde einer der schönsten Trails seit sieben Jahren permanent perfektioniert. Die Beanspruchung unserer Bikes ist bis aufs Äußerste ausgereizt!

Ein Lob an unseren Ausrüster Bernd Stenger und sein Team, die das Material fantastisch vorbereitet haben. Mit der Gesamtzeit von 16:40:25 waren wir knapp 6 Stunden schneller, als die Letztplatzierten mit einer Zeit von 22:37:37 Stunden. Wir haben eines der schwersten Mountainbike-Rennen Südafrikas geschafft.  In der Teamwertung sind wir auf Platz 98 gelandet; in der Gesamtwertung auf Platz 252.
Fazit: We rode the best Trails ever ever ever! 

Wir erlebten viele Pannen und heftige Stürze ( wir hatten weder das Eine noch das Andere:-) ), da hat Gregor unglaubliches geleistet. Er war technisch so brilliant und schnell unterwegs, da kam niemand auf die Idee, dass da ein "Gelähmter" mitfährt! Alle medizinischen und logistischen Probleme vom Kathedern bis zu den Medikamenten, Ernährung usw. haben wir irgendwie in den Griff bekommen.

Wenn man bedenkt, dass hier die vielen Profi-Teams von Cannondale, Giant, Bulls und etliche mehr um die vorderen Plätze fochten, haben wir super mitgehalten und allen gezeigt: "Es geht doch"!

Wir haben tolle Kontakte zu Veranstaltern, Fernsehsendern und Bike-Teams geknüpft. Ähnliche Projekte die mit Sport verschiedene Handicaps verdrängen, möchten wir mit unserem Verein vernetzen.

Zum Beispiel der 20jährige Jason, dem die Ärzte als Mukoviszidose-Patient nur eine Lebenserwartung von 10 Jahren voraussagten, und nun als erster Südafrikaner mit dieser Krankheit mehrtägige Marathons fährt.

Oder der "Herztote" Jan Kuhn, der mit frisch eingepflanztem Herzschrittmacher gefinished hat.

Es waren sehr aufregende und unvergessliche Tage....nun geht`s an das nächste Projekt; ins Loch fallen gibt`s nicht :-)!!!

Herzlichen Dank noch an unsere medizinische Unterstützung: Dr. Mario Rachor, Kleinwallstadt und Dr. Georg Eckert, Höchst. Die ausgezeichnete Vorbereitung im MTZ Gesundheitszentrum Großwallstadt, wo wir in der Höhenkammer und an den Kraftmaschinen unzählige Stunden über die Wintermonate betreut wurden. 

 

Demnächst noch Filmmaterial von unseren unterstützenden Fernsehsendern !!!

MEHR FOTOS UNTER : "AKTIONEN" - Galerie

TEAM STENGER - ES GEHT DOCH EV

TANKWA-TREK++++ABFLUG

TankWa-TrekStenger

Alles VERPACKT !!!

Am 8.2. geht`s endlich zum MTB-Rennen nach Südafrika

 

(zu verfolgen auf http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/franken-rhein-main/art12105,3477611) mit Trailer von Marcel Cichon

 

Der "TankWa Trek" ist ein 3-Tages Mountainbike-Marathon in Südafrika. Er findet vom 13. - 15. Feb. im „Karoo-TankWa-Nationalpark“ ca. 200 km nördlich von Kapstadt statt.

Im Zweier-Team messen sich Gregor Lang und Andreas Löffler mit einer diesjährigen Rekordteilnehmerzahl von 600 Bikern aus aller Welt.

Die 3 Etappen mit insgesamt 270 km und 5500 hm führen durch sehr anspruchvolles Berg-Terrain bis zu brütend heißen Steppen-Trails. Jetzt in der Sommerzeit beginnen die Rennen schon um 6.00 Uhr am Morgen, um bei bis zu 50° Grad am Mittag im Ziel zu sein!

 

Die Vorbereitung war nach anfänglichen Rückschlägen (mehrfacher Beckenbruch von Andy letzten Sommer) und kleineren Verschnupfungen im Winter optimal. Durch Nutzung der Höhenkammer (Rennradfahren auf der Rolle in 4000 hm) und gezieltem Krafttrainig im MTZ Gesundheitszentrum Großwallstadt, konnte auch bei schlimmsten „Sauwetter“ täglich 2-3 Std. trainiert werden.

Auch draußen in unseren Wäldern und bei zahlreichen Mountain-Bike-Events wurden gut 6000 km zurückgelegt.

Vielen Dank an die Radler des WSV Neustadt, für viele schöne Touren und das ausgezeichnete Technik-Training, das Gregor auch für schwierigstes Gelände fit gemacht hat!

Wir hoffen auf ein gutes Gelingen in Südafrika und danken unseren Sponsoren und Unterstützern.

http://www.tankwatrek.co.za/

 

 

 

Schirmherr Frank Matiaske, Landrat des Odenwaldkreises

Frank

Ich freue mich sehr, die Schirmherrschaft für „Es geht doch e.V.“ übernehmen zu dürfen. Es ist großartig, dass ein solches Projekt ins Leben gerufen wurde und dadurch den Menschen, die vielleicht die Hoffnung verloren haben, wieder Mut gemacht wird und sie motiviert werden, ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und für diese zu kämpfen.

Gregor Lang und Andy Löffler, die mit ihrer Geschichte als Vorbild voran gehen, zeigen, dass Vieles möglich ist und man sich seine Träume erfüllen kann, wenn man es Schritt für Schritt angeht. Die beiden führen uns vor Augen, dass Unmögliches doch möglich sein kann, wenn man daran glaubt und dafür kämpft.

Als Schirmherr dieses Projektes wünsche ich mir, dass durch „Es geht doch e.V.“ noch viele weitere Menschen nach Schicksalsschlägen wieder den Weg zurück ins Leben finden und durch den Sport ein großes Stück Lebensqualität zurück erhalten. Erreichte Ziele machen glücklich und motivieren weitere Ziele zu erreichen.

Herzliche Grüße

Frank Matiaske, Landrat des Odenwaldkreises

***

Es geht doch e.V.

Loe

 

ÜBRIGENS:  "Gregors Lauf" ist mit über acht Millionen Zuschauern die erfolgreichste Dokumentation des Hessischen Rundfunks, und wird stets auch in zahlreichen anderen ARD-Programmen ausgestrahlt!

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/mediaplayer.jsp?mkey=48921889 

"Gregors Lauf" ist 2. Sieger des European-Doku-Festivals "Prix Circom International" 2013.

Sponsoren

Wir möchten uns recht herzlich bei unseren bisherigen Sponsoren bedanken, die uns gleich zu Beginn tatkräftig unterstützt haben!   weiterlesen...

Stenger-Logo

Kreativ mit links

Spessart-Logo

Gunold.jpg

 MTZ

 

Intersport WolfstetterExcio

Main Ausdauer ShopMagic-Food

Waldesruh Wenigumstadt

BMW-Arnold

Presse: Odenwälder- u. Darmstädter- Echo / Südhessen-Woche-Titelseite

Echo-Online

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/breuberg/Zwei-Gehandicapte-gruenden-Sportverein;art1267,5787041

 

 

 

Fernseh-Show "Quizmixer"; Andy als Kandidat

Im Rahmen einer Quiz-Show des HR wurden wir aus über 100 Vereinen in Hessen ausgewählt!

In einem schönen Trailer am Anfang der Show konnten wir den "Es geht doch e.V." vorstellen.

Ausgestrahlt wird die Sendung am 11.12.2014 um 18.20 Uhr. Vielen Dank den eifrigen Mitgliedern,

die sogar mitspielen mussten :-)

HR-Show

 

 

 

Fahrradanalyse bei Zweirad Stenger

Um Fahrer und Bike optimal aufeinander abzustimmen, bedarf es einer ausführlichen Analyse. Nicht nur für Gregor, der von Bauchnabel ab gefühllos ist und kein Schmerzempfinden hat, ist es sehr wichtig, dass alles "rund läuft", sondern auch für den gesunden Biker sollte die Abstimmung perfektioniert werden! Ein kraftschonendes, effektives und beschwerdefreies Fahren wird gewährleistet.

Wenn man mehrere Stunden in der Woche auf dem Rad verbringt, sollten z.B. die richtige Sitzstellung, -Winkel, Pedale, Fußstellung und Knie-Rotation, für eine Leistungssteigerung optimal eingestellt sein.

Hier hat uns Dominik Dewhurst, Fachmann für Bike-Fahrer-Analysen hervorragend beraten.

Zweirad-Mechaniker-Meister Joshua Roth sorgt für ein professionelles "Setup" für den nächsten Event!

Schon bei der ersten Testfahrt war für Gregor  eine deutliche Verbesserung seiner "Biomechanischen Einstellung" spürbar!

Stenger-Analyse          Fotos: Ralf Hettler

Dreharbeiten im MTZ Großwallstadt am 25.10.14

Im Rahmen unserer Vorbereitung drehten wie auch im MTZ-Trainingszentrum in Großwallstadt. Nicht nur zur "REHA" nach div. Verletzungen, sondern auch zum Fithalten über die Winterzeit, werden wir viel Zeit in der Höhenkammer (Radfahren bis auf 4000 Höhenmetern) und an den Kraftmaschinen verbringen.

 Reporter Gunnar Henrich in Action!

MTZ-Coll

Fotos: Werner Lebert

Die Höhenkammer

HöhenkammerFoto: Ralf Hettler

Erster gemeinsamer Event: 3.10.2014

BBD

Am 3.10.2014 nahmen Gregor und Andy am Breuberg-Duathlon als Teamstaffel teil. Gespickt mit schönen Trails und reichlich Höhenmetern wurde von Gregor die 6,3km  Laufstrecke und von Andy die 20km Mountainbikestrecke in der Gesamtzeit von 1,33 Std. mit dem 8.Platz  erfolgreich bewältigt!

Erster Wettkampf für Andy nach seinem Beckenbruch vor 15 Wochen - schmerzfrei überstanden :-)

Eine tolle Veranstaltung, bei schönstem Wetter und hervorragender Organisation von B3-Events.

BBD4]

 

Gregors erster Bike-Marathon: 3.8.2014

Bu6Bu2

Am 3. August nahm Gregor an seinem ersten Bike-Marathon teil.

Bei der Rosbacher Bike-Challenge in Bullau bewältigte er die 47km

Mittelstrecke in 2 Std. 32min. ohne Schwierigkeiten und Pannen.

Das erste Mal Wettkampfluft auf dem Mountainbike war eine interessante

Erfahrung!

Zwei Monate nach seinem mehrfachen Beckenbruch macht auch Andy

wieder erste Geh- und Radlversuche, um Gregor bald wieder bei seinem

Training zu unterstützen.

Neue Internetseite online

Es geht doch e.V. ist nun auch online! Hier erfahren Sie alle wichtigen Infos und News um und über unseren Verein.

Weiterlesen …